«Lernende, die über unternehmerische Kompetenzen verfügen, erkennen, was ihre Chefs tun und welche Verantwortung sie tragen.»
«Unternehmerisches Denken und Handeln zeigt den Lernenden neue Möglichkeiten und Perspektiven für ihre berufliche Laufbahn auf.»
«Unternehmerisches Denken und Handeln stärkt die Selbstwirksamkeit von Lernenden.»
«Unternehmerisches Denken und Handeln befähigt die Lernenden, die Welt positiv zu gestalten und zu verändern.»

UDH - Kritisches Denken und Fake News erkennen

Mit Unterstützung der SRG SSR integriert die SDK-CSD in Zusammenarbeit mit der Projektträgerschaft UDH das Thema «Kritisches und Denken und Fake News erkennen» in das bestehende Lehr-/Lern-Programm myidea.ch.
  • Projektdauer
    2021 - 2023
  • Projektidee
    Die Förderung von unternehmerischem Denken und Handeln («Entrepreneurship Education»), eignet sich in besonderer Weise zur Förderung kritischen Denkens.  Hier können Bedingungen und Wirkungen wirtschaftlicher Aktivität reflektiert und vermeintliche Sachzwänge hinterfragt werden. Darüber hinaus können Lernende selbst alternative Gestaltungsmöglichkeiten wirtschaftlichen Handelns entwickeln (Geissler, 2019).

    Wir möchten daher die Chance nutzen und alle Module des Lernprogramms myidea so überarbeiten, dass verschiedenen Aspekte des kritischen Denkens systematischer als bisher gestärkt werden. Dazu gehören beispielsweise das Prüfen von Informationen und Quellen (z.B. bei der Analyse des Problems, das mit der Geschäftsidee adressiert werden soll), das Überprüfen eigener Annahmen (z.B. beim Überprüfen des Product-Market-Fit), die Reduktion von Komplexität ohne Irreführung (z.B. wenn im Rahmen von Marketingaktivitäten das eigene Produkt beworben wird) oder die Analyse komplexer Sachverhalte (z.B. bei der Analyse ökologischer und sozialer Folgen des eigenen Geschäftsmodells). Ergebnis der Arbeiten wird eine neue Programmvariante «myidea Critical Thinking» sein.

    Wir verstehen kritisches Denken und Problemlösen als Schlüsselkompetenz für das 21. Jahrhundert, als Voraussetzung dafür Wirtschaft und Gesellschaft verantwortungsvoll mitzugestalten und als Voraussetzung für das Erkennen von Fake News.
  • Wettbewerbe
    Im Rahmen des Projektes werden im Herbst 2022 und 2023 zwei Wettbewerbe zum Thema «Kritisches Denken und Fake News erkennen» ausgeschrieben.
  • Gesamtleitung
    Georg Berger, Präsident SDK-CSD (georg.berger@dbk.so.ch)
  • Partnerschaften
    Weitere Projektpartnerschaften sind möglich.
  • Begriffsdefinition
    Kritisches Denken und Problemlösen, Kommunikation, Kooperation sowie Kreativität und Innovation sind die Kompetenzen, die ein Mensch im 21. Jahrhundert braucht, um einerseits in der Gesellschaft zu bestehen und anderseits diese mitzugestalten (Sterel, Pfiffner & Caduff, 2018). Zu den Hauptmerkmalen des kritischen Denkens gehören das Stellen relevanter Fragen, das Erkennen und Definieren eines Problems, die Prüfung der verfügbaren Beweise, die Analyse der erforderlichen Annahmen, das Erkennen von Vorurteilen, die Vermeidung emotionaler Argumentation sowie starker und verzerrender Vereinfachung, die Vermeidung argumentativer Fehlschlüsse und die Berücksichtigung anderer Interpretationen. «Kritisches Denken heisst in Kürze: selbstgesteuertes, selbstdiszipliniertes, selbstüberwachtes und selbstkorrigierendes Denken» (Paul und Elder, 2003, S. 41).

    Sterel, S., Pfiffner, M. & Caduff, C. (2018). Ausbilden nach 4K. Ein Bildungsschritt in die Zukunft. Bern: hep Verlag.Paul, R. & Elder, L. (2003). Kritisches Denken, Begriffe und Instrumente. Ein Leitfaden in Taschenformat. Stiftung für kritisches Denken. https://www.criticalthinking.org/files/german_concepts_tools.pdf  [03.01.2022].